WM-Qualifikation: Top-Spiele in Italien und Belgien

Sollte der Vorschlag von FIFA-Präsident Gianni Infantino, die WM auf 48 Mannschaften zu erweitern, tatsächlich umgesetzt werden, würde die Qualifikation für eine Endrunde wohl äußerst langweilig. Schon die Quali für die EM 2016 war grenzwertig, sicherten sich doch die ersten beiden jeder Gruppe ein EM-Ticket und selbst die Gruppendritten durften in die Play-offs.

Deutlich schwieriger und dementsprechend spannender ist es nun, ein Ticket für die WM 2018 in Russland zu ergattern, werden dort doch neben dem Gastgeber doch nur 13 europäische Nationen an den Start gehen. In den neun Qualifikationsgruppen ist deshalb ein heißer Tanz um die ersten beiden Plätze zu erwarten. Das gilt natürlich besonders für die Gruppen, in denen mehrere Top-Nationen aufeinandertreffen. Automatisch kommt es dadurch auch zu sehr brisanten Spitzenspielen wie nun auch am Donnerstag und Freitag im Rahmen des zweiten Quali-Spieltages.

Nachfolgend haben wir zwei Partien herausgepickt, die es in unseren Augen in sich haben werden.

Italien – Spanien, 06.10.2016, 20.45 Uhr

Gut drei Monate, nachdem Italien Spanien mit einem 2:0-Sieg im Achtelfinale der EM 2016 frühzeitig auf die Heimreise geschickt hat, stehen sich beide Nationen erneut gegenüber. Beide Mannschaften haben ihr Auftaktspiel klar gewonnen und peilen natürlich den Gruppensieg an, um sich den Nervenkitzel der Play-offs zu ersparen oder gar die ebenfalls vorhandene Möglichkeit, als schlechtester Gruppenzweiter gänzlich durch den Rost zu fallen. Spanien wurde am ersten Spieltag beim 8:0 gegen Liechtenstein kaum gefordert, während Italien beim 3:1 in Israel schon eine nicht ganz einfache Aufgabe gemeistert hat.

Im Vorfeld scheint der Ausgang der Partie völlig offen. Spanien ist zwar nach wie vor die spielerisch sicher stärkere Mannschaft, doch schon bei der EM haben taktisch überlegene Italiener den Iberern den Zahn auf durchaus beeindruckende Art und Weise gezogen. Nichtsdestotrotz sehen die Buchmacher Spanien ganz leicht vorne. So beträgt die von Interwetten angebotene Top-Quote für einen Auswärtssieg 2,70, während William Hill und Tipico für Wetten auf Italien mit der Quote 3,10 die ersten Anlaufstellen sind. Wer an ein Remis glaubt, ist wiederum mit der Quote 3,20 bei Interwetten am besten bedient. Hier gehts zum Sportwetten Vergleich.

Belgien – Bosnien-Herzegowina, 07.10.2016, 20.45 Uhr

Bereits in der Qualifikation für die EURO 2016 trafen beide aufeinander. Damals musste sich Bosnien hinter Belgien und Wales mit Rang drei begnügen und verlor anschließend die Play-offs gegen Irland, sodass es nicht gelang, zum zweiten Mal hintereinander bei einem großen Turnier dabei zu sein. Die zweite WM-Teilnahme in Folge ist für die unter anderem mit Edin Dzeko, Miralem Pjanic und Vedad Ibisevic durchaus prominent besetzte bosnische Auswahl aber möglich, wobei der 5:0-Auftaktsieg in der Qualifikation gegen Estland mehr oder weniger Pflicht war. Ebenso wie das belgische 3:0 auf Zypern, dem die Roten Teufel nun einen Heimsieg gegen Bosnien-Herzegowina folgen lassen wollen, wie er Eden Hazard und Co. in der EM-Quali mit 3:1 gelungen ist.

Und die Buchmacher glauben auch daran, dass sich Belgien durchsetzen wird, wie die maximale Quote 1,45 von Bet365 (Jetzt Bet365 Erfahrungen lesen), Tipico und Mybet für Tipps auf Heimsieg zeigt. Für Wette auf die Gäste aus Bosnien-Herzegowina fällt die von Unibet angebotene Top-Quote 8,50 schon um einiges höher aus. Den Quotenvergleich für Wetten auf Unentschieden führen derweil Betsafe und Betsson jeweils mit der 4,70 an. Jetzt Sportwetten Online vergleichen.